Direkt zu den Inhalten springen

Aktuelles

KENNST DU NOCH …? Eine Kooperation des Historischen Museum Frankfurt und dem Bürgerinstitut e.V.

Zwei alte Frankfurter Institutionen engagieren sich für Inklusion und Partizipation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen in der Stadt Frankfurt/Main.

In Vorbereitung der Ausstellung „Vergessen warum wir nicht alles erinnern…“ organisierten das Historische Museum Frankfurt und das Bürgerinstitut e.V. Treffen von Menschen mit beginnender Demenz. Anhand von Alltagsgegenständen des 20. Jahrhunderts und Bildern aus der Sammlung des Museums entstanden Anknüpfungspunkte zum Erinnern und Erzählen. Eine alte Blechmilchkanne, eine Bohnenschnippelmaschine, ein Henkelmann oder eine alter Bonbonautomat sind einige Beispiele, die für die Teilnehmer*innen einen sehr lebendigen Austausch ermöglichten. Und das auch noch in einer alten Küche aus Großmutters Zeiten in den Räumen des Historischen Museums. Gegenstände sowie Tonaufnahmen mit den Erzählungen der Betroffenen sind Teil der Ausstellung im Themenfeld Demenz, die Sie bis zum 14. Juli 2019 im Historischen Museum Frankfurt besuchen können. Menschen mit Demenz wurden im Vorfeld der Ausstellung beteiligt, sind Teil der Themeninsel „Angst vor dem Vergessen“. und willkommene Gäste im Museum. Zwei alte Frankfurter Institutionen arbeiten im Sinne der Betroffenen zusammen. Das ist umgesetzte Teilhabe und Inklusion im besten Sinne. Das Bürgerinstitut e.V. aus Frankfurt am Main bietet im Rahmen der Demenz Partner - Initiative einen Vortrag im Rahmen der Ausstellung „Vergessen, warum wir nicht alles erinnern“ an: „GUT ZU WISSEN: Kompaktwissen Demenz" Ort: Historisches Museum Frankfurt (Saalhof 1, 60311 Frankfurt am Main) Termin: 5. April 2019 von 15.00-17.00 Uhr (Eintritt frei).